Gruppentraining


Diese Art von Training dient dem

  • Sozialen Kontakt unter Hunden 
  • Spiel unter kontrollierten Bedingungen 
  • Bindungsaufbau zum Besitzer 
  • gemeinsamen Erfahrungsaustausch der Hundehalter 
  • gemeinsamen Miteinander von Hund und Mensch

 © by www.hundetraining-hand-in-hand.de  © by www.hundetraining-hand-in-hand.de

 

Sozialer Kontakt unter Hunden:

In der Gruppe sollen die Hunde auch die Möglichkeit haben, Kontakte zueinander aufzubauen.
Sie sollen miteinander kommunizieren, ohne dass es zu größeren Auseinandersetzungen kommt.
Wir Menschen lernen dabei, unsere Hunde genau zu beobachten und einen Teil ihrer hundlichen Kommunikation besser zu verstehen.

Sozialspiele unter kontrollierten Bedingungen:

Wenn Hunde miteinander spielen, kommt es häufig zu stressbeladenen Situationen, die so manches Miteinander in aggressives Verhalten umschlagen lassen. Daher ist es wichtig, das gemeinsame Spiel der Hunde genau zu beobachten und es zu unterbrechen, bevor es zu Konfliktsituationen kommt.

Bindungsaufbau zum Besitzer:

In der Gruppe soll der Besitzer lernen, für seinen Hund interessant zu sein, so daß er jederzeit in der Lage ist, mit seinem Hund eine Kommunikation aufzubauen, auch unter der Ablenkung des Spieles mit anderen Hunden.

Gemeinsamer Erfahrungsaustausch zwischen Hundebesitzern:

Manchmal ist es schön zu hören, dass man nicht der Einzige ist, der Probleme mit der Erziehung seines Hundes hat.
Daher sehen wir die Gruppe auch als eine Möglichkeit des gemeinsamen Erfahrungsaustausches.

Gemeinsames Miteinander von Hund und Mensch:

In der Gemeinsamkeit macht Lernen mehr Spass und fördert die Zusammengehörigkeit.
Durch die gemeinsame Arbeit in der Gruppe sind schon viele Freundschaften, nicht nur unter den Hunden, geschlossen worden.